Der Grundaufbau von 2FOLKS

Der 2FOLKS Client
Dokumente definieren
Seitengenerierung von 2FOLKS

2FOLKS arbeitet ein wenig anders, als Sie es vielleicht von anderen CMS – Systemen gewohnt sind. Würde es genauso arbeiten, welchen Grund hätte es dann auch gegeben, 2FOLKS zu entwickeln ;)

Ein paar Punkte seien in diesem Zusammenhang erwähnt:

  • 2FOLKS ist ein System, welches für Entwickler gedacht ist. Es erhebt in keiner Weise den Anspruch, nach einer simplen Web-Installation sofort einen fertigen Internetauftritt darzustellen, der sogleich gepflegt werden kann. Die immer gleiche Erfahrung, die wohl jeder routinierte Webentwickler gemacht hat. So etwas gibt es nicht – egal was draufsteht. Kundenwünsche sind immer individuell und ein System muss den Wünschen des Kunden angepasst werden. Dies führt nicht selten dazu, dass mit Tricks und Kniffen gearbeitet werden muss, was in der Regel zur Folge hat, dass die Einfachheit der Pflege des Auftritts verloren geht. In dem Moment, in dem ich einem Kunden zumuten muss, mit der ID eines Dokuments zu arbeiten, um z.B. Verknüpfungen herzustellen, hat ein CMS versagt.
  • 2FOLKS macht kaum Annahmen, darüber, wie Ihr Internetauftritt aussehen soll. Es geht lediglich davon aus, dass es eine Menüstruktur und Dokumente gibt. Wo diese sich auf dem Bildschirm befinden oder wie sie aussehen, ist 2FOLKS schlicht egal.
  • Die folgenden Begriffe sind für 2FOLKS essentiell:

    Template
    Ein Template ist eine PHP-Datei, die vom Entwickler erstellt wird und den Rahmen der Webseite und ihrer Elemente enthält.
    Im Template werden Menüs und Module eingebunden. 2FOLKS kann zwar mehrere Templates verwalten, i.d.R. werden Sie jedoch mit einem oder zwei Templates auskommen. Ein weiteres Template dient hierbei nicht dazu, den gleichen Auftritt in einer anderen Farbgebung darzustellen, sondern um z.B. eine XML Sitemap im RSS Format für Google oder eine spezielle Druckansicht zur Verfügung zu stellen.

    Menü
    Ein Menü ist eine hierarchische Anordnung von Menü-Items. Dem Menü liegt eine PHP-Datei zugrunde, in welcher das Menü vom Entwickler gerendert wird. Die Position, an der das Menü eingebunden wird, wird durch den Aufruf des Menüs im Template festgelegt.

    Menü-Item
    Menüs bestehen aus Menü-Items. Jedem Menü-Item ist genau ein Template zur Anzeige zugeordnet. Dies kann implizit über die Definition eines Default-Templates geschehen, oder explizit durch direkte Zuordnung.

    Modul
    Ein Modul dient i.d.R. zum Anzeigen von Inhalten. Module sind entweder global (sie sind für jedes Menü-Item zugelassen) oder nicht global (sie müssen den entsprechenden Menü-Items manuell zugeordnet werden). Auch wenn alle Module im Template aufgerufen werden, so werden immer nur die Module zum Seitenaufbau herangezogen, die entweder global, oder dem aktuellen Menü-Item zugeordnet sind.

    Parameter
    Sowohl Menü-Items als auch Modulen können Parameter-Definitionen zugewiesen werden. Die Definition wird mit einem integrierten Tool erstellt und kann dann den einzelnen Menü-Items oder Modulen zugewiesen werden. Verbreitete Anwendungen sind z.B. Listenüberschriften bei Menü-Items oder eine Empfänger E-Mail bei einem Kontaktformular-Modul.

    Dokument-Typ
    Ein Dokument-Typ definiert den Aufbau eines Dokuments. Ein Dokument besteht mindestens aus einem Titel, einem Flag, ob es publiziert ist oder nicht, einem URL-Segment und den üblichen HTML Tags (Title, Description, Keywords). Alle weiteren Felder werden von Ihnen frei definiert. Ein Dokument kann nur auf Basis eines Dokument-Typs angelegt werden und auch nur unter einem Menü-Item, welchem der Dokument-Typ zugeordnet wurde.
  • 2FOLKS arbeitet mit einem Cache. Hierbei werden Dokumente, die über die URL aufgerufen werden und nicht vorhanden sind, generiert und auf der Platte abgelegt. Beim nächsten Aufruf derselben Seite wird dann vom CMS nur die generierte Datei aufgerufen, was zu einer deutlichen Beschleunigung bei der Auslieferung führt.
  • Durch die Definition von Dokument-Typen auf der Metaebene kann 2FOLKS qualifizierten Inhalt darstellen. Es ist nicht alles Titel, Kurzbeschreibung und HTML, sondern für jeden Typ können Sie dezidiert angeben, welche Felder welchen Typs und Default-Wert zur Verfügung stehen sollen. Die Formulare zur Eingabe der Dokument-Daten werden dann vom Client entsprechend erzeugt. Bei der Typ-Definition werden Sie hierbei durch ein einfach zu bedienendes Tool unterstützt.